Artikel in Zeitschrift “florieren!”

Artikel-florieren in Artikel in Zeitschrift florieren!In der Januar Ausgabe 2013 schreibt die Fachzeitschrift “florieren!” einen Beitrag zum Thema “Im Gespräch bleiben – Zeitschriften und moderne Medien zur Kundenbindung”.

Das Verhältnis der Kunden zu Geschäften ist lockerer als früher. Auf Kundentreue können sich Floristien also nicht mehr verlassen. Mit Veranstaltungen im Geschäft wie der Adventsausstellung oder der Teilnahme an einer Hochzeitsmesse kann man sich beim Kunden in Erinnerung bringen, doch darüber hinaus bieten auch die Medien viele Möglichkeiten, den Kontakt zu halten und immer wieder aufzufrischen.

Sunshine Flowers, Neuried
PRIVAT UND GESCHÄFTLICH AUF FACEBOOK
Sandra Besser legt “feelings” in ihrem Blumengeschäft Sunshine Flowers in Neuried bei München aus und verschickt drei- bis viermal jährlich einen Newsletter, für den man sich auf ihrer Webseite anmelden kann. Darüber hinaus hält die Geschäftsinhaberin mehr und mehr über Facebook den Kontakt zu den Kunden. Anfangs war die junge Floristin nur privat auf Facebook aktivb, 2011 fing sie an, auch aus der täglichen Arbeit zu berichten. Wenn sie beispielweise das Bild eines toll geschmückten Hochzeitsfeuerwehrautos postet, kann sie ihre Begeisterung für den eigenen Beruf und die Bandbreite ihrer Ideen unaufdringlich zeigen. Sie freut sich auch über das Feedback, das sie hier auf ihre Sträuße bekommt. Was die Veröffentlichung der Bilder von Hochzeitsschmuck und anderen Auftragsarbeiten anbelangt rät sie: “Schon im Beratungsgespräch mit dem Brautpaar erwähne ich die Verwendung meiner Fotos auf Facebook. Bislang war die Resonanz immer positiv.”
Zeit für Facebook hat Sandra Besser vornehmlich nach Feierabend und in ihrer eigentlichen Freizeit. Das stört die engagierte Floristin aber bislang nicht. Gerade wenn sie im Urlaub ist, empfindet sie die Möglichkeit, via Facebook ab und an “Inspirierendes” mit den Kunden zu teilen, erfrischend und zeitgemäß.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.